Friedrich Köhler
02.06.2016

Der Feuerlöscher im Haushalt: Brauche ich den wirklich?

Allgemein

Es brennt, lodert und qualmt, aber im Haushalt gibt es einfach keinen Feuerlöscher? Das kann schwere Schäden verursachen und mitunter sogar Leben kosten.

Daher bleibt die Frage: Wie wichtig ist ein Feuerlöscher im Haushalt wirklich? Ihr Schlüsseldienst Lüdenscheid beantwortet Ihnen diese Frage und noch mehr in diesem kurzen Ratgeber!

 

Wichtig – aber nicht vorgeschrieben

In Deutschland sieht die Rechtslage eindeutig aus: In einem privaten Haushalt müssen Sie keinen Feuerlöscher installieren. Feuerlöscher mit RauchmelderAuch der Vermieter kann Sie nicht dazu zwingen.

Das heißt allerdings nicht, dass der Verzicht auf einen Feuerlöscher auch wirklich klug ist, denn im Brandfall werden Sie zahlreiche Vorteile bemerken:

• Ein Feuerlöscher ist im Idealfall an einer zentralen Stelle im Haushalt installiert. Bricht der Brand also nicht zufällig genau an dieser Stelle aus, werden Sie das Gerät mit Sicherheit erreichen und den Brand entweder löschen oder eindämmen können (bis die Feuerwehr eintrifft).

• Besonders teuer sind Feuerlöscher ebenfalls nicht. Ein standardmäßiges Modell mit Schauminhalt und einem Fassungsvermögen von sechs Litern kostet weniger als 50 Euro. Schützen Sie dadurch vielleicht ein komplettes Haus vor einem Großbrand, lohnt sich diese Investition offensichtlich.

• Die Bedienung fällt sehr simpel aus. Heutige Feuerlöscher sind so konstruiert, dass selbst Anfänger sie sofort richtig einsetzen. Es handelt sich also nicht um „ein kompliziertes Stück Technik“ und Sie müssen auch keinen Lehrgang zum Thema Brandbekämpfung besuchen.

Betrachten Sie den Feuerlöscher einfach als zusätzliche Hausratsversicherung.

Trotz dieser Vorteile besteht für private Mieter keine Pflicht zum Feuerlöscher. Gerade in größeren Häusern werden Sie jedoch innerhalb des Treppenhauses einen oder mehrere Feuerlöscher vorfinden.

Beachten Sie jedoch, dass ein Feuerlöscher alleine Sie nicht in allen Fällen vor einem Brand schützen wird. Selbst bei einem kleinen Brand sollten Sie umgehend die Feuerwehr rufen, auch wenn das Feuer unterhalb des Schaums nicht mehr zu brennen scheint. Sachverständige können wesentlich besser beurteilen, ob von einer Brandstelle noch Gefahr ausgeht oder nicht.

Trotz aller Ratschläge in diesem Ratgeber gilt also: Feuerwehr ist Pflicht bei Bränden jeglicher Art!

 

Besondere Regelung in Unternehmen

Die Sachlage ändert sich, wenn es um ein Unternehmen geht.

Sobald mindestens ein weiterer Mitarbeiter im Unternehmen arbeitet, ist die Installation funktionsfähiger Feuerlöscher vorgeschrieben.

Je größer das Unternehmen ist, desto mehr Geld muss natürlich auch in die Anlagen für den Brandschutz installiert werden.

Weiterhin werden Sie alle 24 Monate einen Sachverständigen informieren müssen, der die Funktionsfähigkeit der Feuerlöscher in Augenschein nimmt – denn ein defekter Feuerlöscher wäre ungefähr so effektiv wie ein geplatzter Ersatzreifen im Auto. Von dieser Regel gibt es unabhängig von der Betriebsart keine Ausnahme.

Selbst Ein-Mann-Unternehmen, die für einen kurzen Zeitraum von vielleicht einer Woche eine Aushilfe anwerben, müssen für diesen Zeitraum einen Feuerlöscher installieren.

Ob dies auch wirklich kontrolliert wird, sei dahingestellt – doch die Vorschrift existiert in jedem Fall.

… und die Nachteile

Auch einen Feuerlöscher werden Sie nicht komplett ohne Nachteile kaufen können:

• Er nimmt Platz weg. Ein Feuerlöscher ist zwar praktisch, aber auch unhandlich. Es gibt keinen „richtigen Platz“ dafür, wenn Sie ihn nicht gerade in der Wand verschwinden lassen. Die rote Signalfarbe ist zwar zweckdienlich, aber wenig ästhetisch. Mit anderen Worten: Sie müssen die Optik Ihrer Wohnung hintenanstellen und erhalten dafür mehr Sicherheit.

• Gerade in sehr kleinen Haushalten ist vielleicht kein Platz für einen Feuerlöscher. Gleichzeitig darf er natürlich nicht unter einem Bett verschwinden, denn im Ernstfall muss er sofort und ohne Umwege erreichbar sein. Nur eine einzige Minute kann bereits den Unterschied zwischen einem eingedämmten Brand und einem brennenden Haus ausmachen.

• Sie müssen sich regelmäßig von der Funktionsfähigkeit des Feuerlöschers überzeugen. Ein defektes Modell hilft gar nicht und verzögert vielleicht sogar die Brandbekämpfung, indem Sie sich zuerst um den Feuerlöscher kümmern und erst danach die Feuerwehr rufen.

Regelmäßige Prüfungen sind also Pflicht und meist nur von Sachverständigen durchführbar.

 

Im Interesse der Sicherheit

Diese Nachteile fallen jedoch allesamt nicht so groß aus, dass Sie auf einen Feuerlöscher im Haushalt verzichten sollten – selbst wenn keine Vorschrift besteht.

Als Experte zum Thema Sicherheit hilft Ihnen in dieser Frage auch Ihr Schlüsseldienst Lüdenscheid weiter. Wir beraten Sie gerne hinsichtlich unterschiedlicher Modelle und wie Sie Ihren Haushalt im Brandfall damit schützen!Fachmann überprüft Feuerlöscher

Unsere Kernkompetenz liegt jedoch im Bereich der Schlüssel und Schließanlagen. Haben Sie eine Schließanlage, die auch im Brandfall einwandfrei funktioniert?

Hohe Temperaturen können die Funktionalität von Schlössern einschränken oder sie gar unbrauchbar machen. Als Schlüsseldienst Lüdenscheid mit langjähriger Berufserfahrung installieren wir gerne Schließanlagen in Ihrem Haushalt, die Sie auch im Brandfall nicht im Stich lassen.

Durch transparente Kosten und eine kurze Anfahrtszeit von maximal 30 Minuten sind wir dazu in der Lage, Ihnen diese Wünsche innerhalb kurzer Zeit zu erfüllen. Rufen Sie uns bei Fragen rund um das Thema Feuerlöscher in Privathaushalten oder zur Installation von zuverlässigen, auch gegen hohe Temperaturen geschützten Schlössern gerne an.

Unser Notdienst steht 24 Stunden am Tag zur Verfügung und erreicht Sie in ganz Lüdenscheid innerhalb weniger Minuten.

Wir freuen uns auf Sie!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.